Windkraft mit Vernunft e.V. verklagt Land Hessen wegen Immissionsschutzrechts

Klicken Sie HIER zum Lesen der Klageschrift vom Regionalverband Taunus Windkraft mit Vernunft e.V. gegen das Land Hessen. Es geht um unser ALLER Gesundheit!

Der Kläger hat bewiesen, dass:

  • von den Windkraftanlagen Bodenwellen, niederfrequente Wellen, Infraschallwellen und daraus entstehende Mischmodulationen emittiert werden.

  • der von Windenergieanlagen emittierte Infraschall in 10 km Entfernung noch einen Schalldruckpegel (SPL) von 50 db hat und erst in einer Entfernung von 10 km im Hintergrundrauschen untergeht. Bei mehreren WEA verschwindet der emittierte Infraschall erst bei 18 km im Grundrauschen.

  • der von WEA emittierte Infraschall in einer Entfernung von 1 km, im Falle einer einzelnen WKA, einen Schalldruckpegel (SPL) von 78 db hat, bei 6 Windkraftanlagen ein Schalldruckpegel von 85 db.

  • die von Windkraftanlagen ausgehenden Bodenwellen, niederfrequenten Wellen, Infraschallwellen und die daraus entstehenden Mischmodulationen zu Gesundheitsschäden führen.

  • die zur Genehmigung von WEA – Anlagen herangezogenen TA – Lärm und die DIN 45680 Schallwellen < 10 Hz nicht berücksichtigen.

  • die von Umweltbundesamt, der Beklagten, der Beigeladenen und den Landesämter angeführte Wahrnehmungsschwelle irreführend und völlig untauglich ist. Es geht um die Wirkschwelle.

  • der Vorsorgegrundsatz festgelegt in Artikel 34 Absatz 1 des Einigungsvertrags, Artikel 191 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, § 3 Abs. 1 BimschG, § 6 Abs. 1 Nr. 1 i. V. m. § 5 Abs. 1 Nr. 1 BimSchG, grob missachtet wird.

  • die Genehmigungen darüber hinaus gegen Art..2 Abs. 2 Satz 1 GG, Art. 20 a.GG. § 5 Abs. 1 Nr. 1BimSchG, §§ 13, 14, 15 BNatSchG §§ 4 Abs. 1 S 3, 25 Abs. 1 S 2 UmwRG § 3 UVPG EuGH, Urteil vom 3. Juli 2008 – C-215/06 – juris Rn.51 ff EuGH, Urteil vom 7. Januar 2004 C-201/02 Art. 2 Abs.1 der Richtlinie 85/337/EWG Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen ( AwSV) in Verbindung mit §§ 62 und 63 WHG verstoßen.

Im Video: Brennende Windenergieanlage (WEA) im Kreis Plön bei Kiel

Folgen Sie dem Regionalverband Taunus Windkraft mit Vernunft e.V. auf Facebook.

7 Ansichten

© 2019 Bürger-Initiative gegen Windkraft in Würzbach für Mensch und Natur e.V.
vertreten durch Angela Nun, Würzbachtalstraße 14 / Würzbach, 75394 Oberreichenbach

Angela.Nun@wuerzbach.info 

Bankverbindung: 

Sparkasse Pforzheim Calw

Bürger-Initiative gegen Windkraft in Würzbach e.V.

IBAN: DE70 6665 0085 0004 4750 03

(BIC: PZHSDE66XXX)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now