Bewertung gesundheitlicher Wirkungen von Windkraftanlagen auf Menschen - national / international

Klicken Sie HIER zu Prof. Dr. Werner Mathys, ehem. Leiter des Bereichs Umwelthygiene/Umweltmedizin am Universitätsklinikum Münster, wie Windkraftanlagen Ihrer Gesundheit schaden.


Klicken Sie HIER und lesen Sie von den wissenschaftlichen Beiräten der DSGS e.V. - Dipl. Ingenieur Jürgen Wagner und Dr. med. Stephan Kaula - über Wirbelschleppen der Windenergieanlagen: Pulsierend und langlebig energiereich! Offenbar erfassen und berechnen die Behörden also gar nicht den Windradschall, der Menschen krank macht und belastet.

Quelle Foto: https://www.windwahn.com/2019/12/22/zuviel-wirbel-um-windraeder/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=windwahn-newsletter-232019_158


Jürgen Wagner, Verfahrenstechniker (FH Frankfurt) mit dem

Schwerpunkt Lärmschutz für Industrieanlagen und Energietechnik, ist Fachmann und findet im YouTube Video deutliche Worte zur angeblichen gesundheitlichen Unbedenklichkeit der Windkraft:

  • 'Mir kann man nicht so einen Blödsinn erzählen, dass man nach 600 Metern den industriellen Infraschall nicht mehr vom natürlichen Infraschall unterscheiden könne. Der industriellen Infraschall ist je nach Wetterlage bis zu 100 km wahrnehmbar.'

  • 'Um den Infraschall abzudämmen, müsste man eine 800 dicke Mauer aus massivem Stein bis hoch in die Troposphäre haben.'

  • 'Das Fraunhofer Institut München warnt in einer Studie von 2007 strikt vor der Nutzung großer Windenergieanlagen, weil deren Frequenzen den Hormonhaushalt von Menschen sowie die Organe des Körpers selbst stören und - wie die Mainzer Studie zeigte - Veränderungen der Organe verursachen.'

  • 'Ich lese sehr überrascht in einer "neuen Studien vom Fraunhofer Institut aus dem Jahr 2017", welche die Werbeaussagen der Windkraftindustrie übernimmt und feststellt, dass nach 600 Meter der Infraschall von WEA nicht mehr vom natürlichen Infraschall zu unterscheiden wäre!'

  • 'Eine Finnische Studie aus dem Jahr 2019 zeigt, dass erst nach 15 km Entfernung die Wirkung des Infraschall der WEA merklich nachlässt. Selbst in großer Entfernung zu WEA kann der von ihnen ausgehende Infraschall Gebäude noch in schädliche Schwingungen zwischen 5 und 10 Hz versetzen.'

  • 'Das Problem ist, dass wir mit der TA Lärm bewerten und mit dB(A) messen. Das ist ein reiner Lästigkeits-Meßpegel. Er misst Infraschall nicht! Das sogenannte "Interimsverfahren" ist ein reines Blendwerk. Mit dB(A) wird vom Infraschall rein gar nichts gemessen.'

  • 'Um den Schalldruck zu messen, müssen Micro-Barometer verwendet werden. Damit misst man bei WEA ganz andere Schallpegel, die bei 60 . . . 70 . . . 80 dB liegen.'

  • 'Windräder wandeln 40% des Windes in Strom um und 60% des Windes in Schall. Windräder müssten eigentlich "Schallräder" heißen.'


75 Ansichten

© 2019 Bürger-Initiative gegen Windkraft in Würzbach für Mensch und Natur e.V.
vertreten durch Angela Nun, Würzbachtalstraße 14 / Würzbach, 75394 Oberreichenbach

Angela.Nun@wuerzbach.info 

Bankverbindung: 

Sparkasse Pforzheim Calw

Bürger-Initiative gegen Windkraft in Würzbach e.V.

IBAN: DE70 6665 0085 0004 4750 03

(BIC: PZHSDE66XXX)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now